Es hat mich erwischt – Ich habe eine Erkältung

Es hat mich erwischt – Ich habe eine Erkältung.

Nach über 14 Jahren ohne Erkältung.

Warum schreibe ich so etwas banales, wie eine Erkältung auf? Weil ich es geschafft habe 14 Jahre keine Erkältung zu bekommen.

Es hat mich erwischt – Ich habe eine Erkältung.

Diese Chronologie soll daran erinnern, dass es sich nicht lohnt eine Erkältung zu durchleben. Es gilt erst gar keine Erkältung zu bekommen.

Da ich nicht gut genug auf mich aufgepasst habe ist mir folgendes passiert:

Es ist Mittwoch der 28. März: 10.45 Uhr, es ist kühl und etwas windig. Ich befinde mich in einer kalten Wohnung mit ausgeschalteter Heizung. Es ist die Vorbesichtigung zur Übergabe dieser Wohnung an den Vermieter am nächsten Tag. Ich soll als Zeuge fungieren. Das Pärchen welches noch in der Wohnung weilt, zeigt mir alles Nötige. Die ganze Besichtigung dauert ca. 1 Stunde. Was ich nicht bemerke, ist, das die Frau eine Erkältung hat.

Im Anschluss folgt: Einkaufen und ein halbe Stunde am See joggen.

Donnerstag, 29. März: 09.45 Uhr, Übergabe des Objektes. Es ist kälter als gestern und ich habe ein bisschen Halsschmerzen. Die Heizung ist aus. Wir halten uns sehr viel im Außenbereich auf. Das Objekt ist ein alter Bauernhof und es müssen viele Zähler und Zwischenzähler an sehr unzugänglichen Stellen abgelesen werden. 11.15 Uhr mir ist kalt und die Übergabe ist erledigt.

Mein Immunsystem wehrt sich.

Donnerstag auf Freitag: Ich habe Erkältungserscheinungen. Mir ist kalt und heiß im Wechsel, meine Haut tut weh, ich habe Halsschmerzen.

Freitag auf Samstag: Halsschmerzen, Wechsel zwischen kalt und heiß und Empfindlichkeit der Haut, Fieber und starke Kopfschmerzen.

Um 02.45 Uhr Kopfschmerzen unerträglich, ASS genommen. Es hat mich erwischt – Ich habe eine Erkältung. Ich sitze auf der Couch und stelle fest, dass ich kein Kratzen im Hals habe, sondern nur das Zäpfchen entzündet ist und ich durch die Nase frei atmen kann. 03.05 Uhr ich gehe wieder schlafen.

Samstag, 31. März: Ich fühle mich niedergeschlagen. Mittags ziehe ich los und kaufe eine Ingwer Knolle und eine Salbei Pflanze. Die Blätter des Salbei wasche ich kaue sie dann pur. Das beruhigt den Hals. Den Ingwer habe in dünne Scheiben schneiden und mit kochendem Wasser aufgießen, etwas ziehen lassen und dann wie Tee trinken. Das tut echt gut.

Es hat mich erwischt - Ich habe eine Erkältung

Abends fühle ich mich wieder ok. Mein Hals tut noch weh aber besser.

Sonntag, 1. April: Ich habe Halsschmerzen, bin niedergeschlagen und alles ist irgendwie anstrengend.

Montag, 2. April: Ich fühle mich besser. Mein Körper scheint sich erfolgreich zu wehren.

Dienstag, 3. April: Meine Nase ist ein bisschen zu und mir geht es wieder schlechter.

Mittwoch, 4. April: In der Nacht 5x wach mit Fieber, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Nase zu und Husten mit Auswurf. Mein Körper hat den Kampf verloren und die Erkältung hat gewonnen.

Es hat mich erwischt – Ich habe eine Erkältung.

Donnerstag, 5. April: Um 12.00 Uhr aufgewacht. Ich habe durchgeschlafen, bin verschwitzt und trotzdem ist mir kalt. Nase ok. Ich esse eine Hühnersuppe, später probiere ich ein paar Mandeln, gute Nährstoffe und kratzen nicht im Hals.

Freitag, 6. April: Um 11.00 Uhr aufgestanden. Etwas Kopfschmerzen. Draußen 14°C und Sonne. 45 Minuten mit Sonnenbrille spazieren und nebenher einkaufen.

Samstag, 7. April: Um 6.00 Uhr muss ich eine Aspirin nehmen und dann bis 12.20 Uhr schlafen. Mein Befinden geht so. Draußen über 20°C und Sonne. Ich gehe 60 Minuten spazieren.

Sonntag, 8. April: Um 12.20 aufstehen, ich muss eine Aspirin nehmen. Draußen sind es 23°C , ich gehe über 2 Stunden spazieren. Anstrengend aber gut.

Montag, 9. April: 09.20 Uhr wach. Irgendwie läuft alles in Zeitlupe ab.

Dienstag, 10. April: Morgens immer noch verschleimt mit Eiter.

Mittwoch, 11. April: 8.20 Uhr wach, ich habe trockenen Husten, weniger verschleimt.

Donnerstag, 12. April: Immer noch Husten wie gestern.

Freitag, 13. April: Husten, aber meiner Nase geht es besser.

Samstag, 14. April: Etwas Husten, Nase gut, 90 Minuten spazieren, Sonne angenehm.

Es wird nur sehr langsam besser.

Sonntag, 15. April: Nase normal. 60 Minuten spazieren, Hals besser, ich kann einige Zeit sprechen ohne zu husten. Leichtes Training mit nur 1 Satz.

Montag, 16. April: Hals noch besser. Einkaufen. Training 1 Satz. Ich will am Mittwoch um den See walken und ein vielleicht einen Teil der Strecke joggen?!

Dienstag, 17. April: Etwas Halsschmerzen und etwas Druck auf dem Kopf. Ich kann mich sehr schlecht konzentrieren.

Mittwoch, 18. April: Soweit so gut. Für um den See ist es mir zu warm 23°C und ich fühle mich doch nicht so fit.

In den folgenden Tagen erhole ich mich immer mehr und kann mich auch besser konzentrieren.

Sonntag, 22. April: Ich gehe 5,4 Kilometer walken mit wenigen Jogging Einlagen, alles langsam.

Montag, 23 April: 8,3 Kilometer walken und teilweise joggen. Durchschnittszeit pro Kilometer 7.45 Minuten. Alles noch langsam aber gut.

Mittwoch, 25. April: Nonstop um den Unterbacher See gejoggt. Durchschnittszeit pro Kilometer 6.08 Minuten. Alles gut.

Fazit:

Ich habe das hier jeden Tag aufgeschrieben und jetzt wo ich das alles noch einmal durchgehe, komme ich ganz klar zu dem Entschluss: Ich brauche keine Erkältung oder Grippe in meinem Leben.

Ich muss das nicht haben !!! Und ich muss noch besser auf mich aufpassen !!!

Wenn doch nur jeder so denken würde. (Vielleicht hilft diese Chronologie es sich noch einmal in Erinnerung zu bringen wie unangenehm eine Erkältung sein kann. So als Profilaxe.)

Bleibe Gesund!

viel Spass & viel Erfolg
andreas

Foto © Copyright by Andreas Eckardt

Das könnte dich auch interessieren:

Erkältung vorbeugen durch warm baden und kalt duschen

Anfangen zu joggen und es zur Gewohnheit machen

This is a demo store for testing purposes — no orders shall be fulfilled. Ausblenden