Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben

und trotzdem die Zeit zum entschleunigen haben!

Ich greife hier nochmal das Thema von meiner Home Seite auf und erkläre wie ich das mit den in Blöcke aufteilen meine und du das auch in dein Leben bringen kannst.

Ich habe irgendwann festgestellt, dass mir besser geht, wenn ich jeden Tag zur gleichen Zeit aufstehe. Jeden Tag, auch am Wochenende und an Feiertagen. Natürlich nicht 365 Tage am Stück denn irgendwann muss auch mal feierngehen sein und dann ausschlafen. Aber dann herrscht wieder Disziplin!

Früher, grade als Teenager hatte ich sehr unregelmäßige Zeiten was das anging.

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben.

Ich bin selbständig im Bereich Hausverwaltung und habe seit 2010 kein Büro mehr!

Nachteile: bisher keine

Vorteile: Ich stehe morgens nicht mehr im Stau. Die Parkplatzsuche entfällt auch. Ich brauche keinen Büroanschluss für Internet und Telefon. Ich kann schneller auf Kunden reagieren.

Den Tag in Blöcke aufteilen zum entschleunigen und effizienter Leben. Wie soll das gehen?

Ein normaler Tagesablauf mit Home Office sieht bei mir so aus:

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben – so teile ich die einzelnen Blöcke ein:

 


1. Block von 08:20 bis 09:30 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 1-Block

Aufstehen! Kein Snooze am Handy! Aufstehen! Teewasser heiß machen dann ins Badezimmer.

Mein Frühstück besteht aus zwei Tassen grünem Tee. Loser Tee, nicht so ein aromatisierter im Beutel. Während ich den Tee trinke checke ich eMails, Telefon, Fax und Anrufbeantworter. Ich kann also schon sehr früh auf Anfragen oder Probleme per eMail oder Telefon reagieren. Nebenbei laufen Nachrichten im TV und noch den Wetterbericht mit der WetterApp abgleichen.


2. Block von 09:30 bis 10:15Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 2-Block

Dieser Block kann unterschiedlich lang sein, je nachdem wieviele Kilometer ich joggen will oder ich in mein Fitnessstudio gehe und was ich dort mache. Das hängt u.a. vom Wetter ab und natürlich wieviel ich zu tun habe.

09:30 Uhr: Gymnastik, Dehnen, Aufwärmen und dann gehe ich joggen oder alternativ ins Fitnessstudio. (das befindet sich praktischerweise bei mir im Untergeschoss)


3. Block von 10:15 bis 11:30 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 3-Block

Ich bin wieder zu Hause und lasse das Badewasser ein.

Wieder eMails und Anrufbeantworter checken und die Leute anrufen die auf meinen Anruf warten. Sonst Rechnungen prüfen und überweisen, Buchhaltung aktuell halten und so weiter.

Noch eine Tasse grünen Tee machen und ins Badezimmer.


4. Block von 11:30 bis 12:45 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 4-Block

Essen vorbereiten: Zu Hause in meiner Küche und auch noch frisch gekocht. Früher irgendwo in der Stadt oder mitgebracht. (aus heutiger Sicht ein furchtbarer Gedanke)


5. Block von 12:45 bis 13:25 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 5-Block

Meistens lässt es die Zeit zu, dass ich jetzt einen Spaziergang mache und nochmal frische Luft bekomme, so 30 – 40 Minuten. Ich verbinde dies meistens mit dem Einkauf von einigen Sachen. Der Sinn ist nach dem Essen etwas Bewegung an der frischen Luft. (früher habe ich eine Tasse Kaffee getrunken, mach ich allerdings gar nicht mehr. Erst bin ich auf entkoffeinierten Kaffee umgestiegen und nach einem Jahr dann ganz ohne Kaffee.)


6. Block von 13:25 bis 15:45 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 6-Block

Buchhaltung und Telefondienst


7. Block von 15:45 bis 16:30 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 7-Block

Heute war ich nur eine kurze Strecke joggen, also steht jetzt noch eine Einheit Fitnessstudio an.


8. Block von 16:30 bis 17:30 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 8-Block

Essen vorbereiten und genießen! Ganz wichtig!


9. Block von 17:30 bis 19:00 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 9-Block

Private Zeit für Telefon und Social Media. Aber auch immer geschäftliche Gespräche.


10. Block von 19:00 bis 20:15 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 10-Block

Meistens mache den Abwasch oder der Fernseher läuft. Seit einiger Zeit beschäftige ich mit dem Thema Yoga


11. Block von 20:15 bis 22:15 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 11-Block

Das ist jetzt die Zeit die ich mit meinem Blog verbringe und schreibe das was du jetzt liest. Es ist Dienstag und grade 22:03 Uhr, der NightShift Modus meines Monitors sagt mir, dass es Zeit ist


12. Block von 22:15 bis 00:00 Uhr

Den Tag in Blöcke aufteilen um effizienter zu leben 12-Block

Der Laptop ist zugeklappt, das Telefon ist auf lautlos geschaltet und ich schaue mir noch einen Film an.


Jetzt kommt der Wichtigste Teil!

Die Zeit zwischen Block 12 und Block 1.

Schlaf.los durch die Nacht oder fit für den Tag

Es ist der bewußte Umgang mit meiner Zeit, der mir erlaubt (fast) jeden Tag Sport zu machen.

Dazu gehört ein bisschen Disziplin, seinen Tag zu strukturieren. Wenn das aber perfekt klappt, sieht der Aussenstehende leider nicht die Struktur sondern nur dass es bei demjenigen anscheinend auf Anhieb klappt und zwar den ganzen Tag lang, jeden Tag.

Ich höre dann immer wieder so Sätze wie: „Ja, wenn ich den ganzen Tag Zeit hätte, dann….“ Leider klappt das so nicht. Es ist nicht die Zeit, die wir nicht haben, sondern wie wir die Zeit die wir haben richtig einplanen.

Ich muss also planen, strukturieren und danach leben. Keine Ausnahme, außer im Notfall!

Der erste und letzte Block sind immer fest und ändern sich nicht.

Aber wenn z.B. morgens mehr zu tun ist kann das auch so aussehen:

Es müssen auch nicht immer 12 Blöcke sein, sondern es hängt davon ab was zu ist:

Dieses Aufteilen ist kein starres System, sondern kann ganz flexibel genutzt werden. Wichtig ist nur, dass jeder Block der erledigt werden muss seine eigene Priorität hat.

Außentermine sammle ich immer und plane dann eine Route an einem oder auch an zwei Tagen in der Woche ein. D.h. ich habe mehrere Termine die ich dann nach und nach abfahre und erledige. Die Planung hält sich in Grenzen, da ich weiß wie lange jeder Termin braucht. Mit meinen Kunden mache ich immer eine Zeitspanne aus, z.B. 13.00 bis 13.30 bin ich da. Keinen festen Termin wie Punkt 13.00 Uhr. Es kann und wird Staus gegen, Unfälle, Baustellen oder irgendwas anderes. Jeder kennt das und bisher hat auch jeder dafür Verständnis aufgebracht.

Mein Außentermin Tag kann so aussehen:

 

Neulich war ich 20 Minuten zu früh in Düsseldorf Hamm. Das Objekt lag ca. 500 Meter vom Rhein entfernt, also bin ich am Rhein spazieren gegangen, habe eine Banane gegessen und ein paar Fotos gemacht.

Am Schluss dieser Tour gehe ich dann meistens noch um einen See joggen. Bei mir ist das der Unterbacher See in Düsseldorf, weil ich die meisten Termine in und um Düsseldorf habe.

Fazit:

Planen, Strukturieren und danach leben. Keine Ausnahmen, außer im Notfall!

Fang an in den Tag zu leben

der Tag wartet nicht auf dich !

ich wünsche dir viel Spass & viel Erfolg

Andreas

 

Restmüll vermeiden und keine Seifenreste wegschmeißen

Warum ich keine Seifenreste wegschmeiße? Weil ich keine Seifenreste übrig habe.

Restmüll vermeiden und keine Seifenreste wegschmeißen

Das Seifenstück wird immer kleiner und dünner. Bis es so dünn und klein ist, dass es fast bricht. Das ist jetzt eigentlich der Zeitpunkt um es im Restmüll zu entsorgen. Aber ich kann Restmüll vermeiden und keine Seifenreste wegschmeißen, wie das geht?

Lösung:

Nachdem ich das neue Seifenstück benutzt habe presse ich zwischen beiden Händen das dünne alte Stückchen auf das nasse neue Stück. Das trocknet dann zusammen und kann beim nächsten Mal ganz normal benutzt werden. So verbraucht sich das alte kleine Stückchen in Verbindung mit dem neuen Seifenstück. Und ich habe keinen Restmüll produziert.

Ein Bild macht das Ganze klarer:

Restmüll vermeiden und keine Seifenreste wegschmeißen
Neue Seife mit darauf gepresster Restseife.

Dazu kam es, weil ich viel zu faul bin nach dem Baden noch einmal das kleine Seifenstück anzufassen und in den Hausmüll zu befördern. Ich müsste daran denken, dass noch Restmüll im Seifengitter an der Badewanne ist, dann das wahrscheinlich noch feuchte Stückchen anfassen, in der Küche entsorgen und mir danach wieder die Finger waschen. Nein, dazu bin ich definitiv zu bequem. So musste ich einen Weg finden den ich jetzt hier beschrieben habe.

Mach mit und vermeide Restmüll. (In diesem Fall: Sei faul)

Das ist zwar nur ein ganz ganz kleiner Schritt um Müll zu vermeiden, aber wenn das immer mehr Menschen machen und natürlich noch viele andere Maßnahmen. Dann wird es vielleicht helfen.

Update: Letzte Woche war ich bei meinen Vater im Bad und habe mir die Finger gewaschen. Und siehe da, es klebte ein kleines Stückchen Restseife auf einem neuen Stück. Er hatte bisher auch immer seine Mülltonne mit der Restseife gefüttert.

Was machst du mit deiner Restseife?

Wie vermeidest du Restmüll?

viel Spass & viel Erfolg
andreas

Foto © Copyright by Andreas Eckardt

Das könnte dich auch interessieren:

Erkältung vorbeugen durch warm baden und kalt duschen

Anfangen zu joggen und es zur Gewohnheit machen

Fettuccine mit Spinat und Käse

 

 

 

Keine Erkältung durch warm baden und kalt abduschen

Keine Erkältung durch warm baden und kalt abduschen.

Ich hatte seit 14 Jahren keine Erkältung mehr.

Eine simple Anwendung, die das Immunsystem stärkt hat mir geholfen. Dazu kommen Ruhe und Schlaf, Bewegung an der frischen Luft und immer, wirklich immer, die Hände waschen wenn ich nach Hause komme.

Meine „Keine Erkältung durch warm baden und kalt abduschen“ Anwendung:

Ich bade angenehm warm anstatt zu duschen, dabei erledige ich Haare wachen auch alles andere was ich hier jetzt nicht näher erklären muss, dann lasse ich das Wasser ab und warte bis es fast abgelaufen ist. Nun drehe das heiße Wasser auf und dusche ganz normal. Dann drehe ich das kalte Wasser dazu auf und dusche weiter, nach 15 – 20 Sekunden drehe ich das heiße Wasser ganz ab. Jetzt wird’s ganz schön kalt: 15 – 30 Sekunden kalt duschen. Danach ist mir sehr angenehm warm und dieser ZustandKeine Erkältung durch warm baden und kalt abduschen hält lange an.

Ruhe und Schlaf. Das ist manchmal nicht so ganz einfach, ich musste erst umziehen um Ruhe zu haben. Schlafen ist bei mir gar kein Problem.

Bewegung an der frischen Luft. Ich gehe joggen und erledige Alles im Umkreis von 3 KM zu Fuß. Wenn es nur ein bisschen regnet dann gehe ich immer noch joggen. Schließlich muss ich nach dem Jogging ins Bad und ob jetzt noch etwas Regen dazu kommt stört mich nicht. Damit möglichst wenig Regentropfen auf die Brille kommen hilft ein Baseballcap.

Du hast keine Badewanne? Erst heiß duschen, solange du magst, dann 15 – 20 Sekunden kalt wie oben beschrieben. Bei regelmäßiger Anwendung stärkt das dein Immunsystem. Dir ist weniger kalt und besser gewappnet gegen die Erkältungskrankheiten.

Du hast keine Lust auf joggen? Dann erledige doch wenigstens ein paar Dinge zu Fuß.

 

Es gibt viel zu tun.

Das hier ist ein Anfang.

Bleib so gesund, dass du niemals die Worte „Gute Besserung“ hören musst.

viel Spass & viel Erfolg
andreas

 

Das könnte dich auch interessieren:

Anfangen zu joggen und es zur Gewohnheit machen

Erkältung vorbeugen durch Hände waschen

Erkältung vorbeugen durch Hände waschen ?

Geht das ?

Ich habe jetzt seit 14 Jahren keine Erkältung mehr.

Eine kleine Strategie im Kampf gegen die Erkältung!

Ruhe und Schlaf, Bewegung an der frischen Luft und immer, wirklich immer, die Hände waschen wenn ich nach Hause komme.

Erkältung vorbeugen durch Hände waschenErkältung vorbeugen durch Hände waschen, ist ein wichtiger Teil um Krankheitserregern das  Leben schwerer zu machen. Auf jeder Türklinke, auf jedem Einkaufswagen und auch sonst überall sind Keime, grade wenn Menschen überall herum niesen und husten. Die meisten nehmen es als selbstverständlich hin, dass sie krank werden, es ist ja Erkältungszeit.

Ich werde das niemals hinnehmen, ich will nicht krank werden. Ich wasche jedesmal wenn ich nach Hause komme als erstes meine Hände mit Seife. Ganz normale Seife, keine anti- irgendwas Seife. Auch wenn ich für meinen Vater einkaufen war wasche ich mir bei ihm die Hände. Egal wo ich ankomme, immer Händewachen, immer.

Vor 3 Jahren hatte ich zweimal die Nase zu, einmal für 3 Tage und einmal für 5 Tage, eine Erkältung ist aber nicht ausgebrochen.

Kann das jeder? JA

Du arbeitest irgendwo? Gibt es dort ein Waschbecken? Dann Hände waschen.

Deine Freude die du besuchst haben ein Badezimmer? Dann Hände waschen.

Mit Kindern geht das nicht? Doch grade. Kindern kann das alles beigebracht werden. Welches Kind will schon krank im Bett liegen.

ABER: Was ist mit den anderen Kindern oder besser deren Eltern denen es egal ist ob sie krank werden oder weil sie glauben nichts dagegen tun zu können? Die sind leider alle darauf konditioniert, dass wir eine Erkältungszeit haben oder es eine Grippewelle gibt oder gab oder sonst was.

Es gibt viel zu tun.

Das hier ist ein Anfang.

Bleib so gesund, dass du niemals die Worte „Gute Besserung“ hören musst.

viel Spass & viel Erfolg

andreas

 

Das könnte dich auch interessieren:

Anfangen zu joggen und es zur Gewohnheit machen

 

Wo wäscht du deine Hände?